Unterhaltungswehr an der Hunte / Jahnschule:

RH M. Albers weist auf ein Ziehen des Wehres zu Ostern hin. Am Fliegerhorstwehr betrug der Wasserstand noch 10 cm und das zur Laichzeit.

 

Herr Hehmann versichert dem nachzugehen.

Anmerkung zum Protokoll: Herr Kösters vom Unterhaltungsverband Hunte erklärte am 04.05.2017, dass dies geschieht, um überhaupt noch genügend Wasser in der Hunte zu halten, wenn die Anstauphase im Dümmer See läuft. In der Regel wird der Unterhaltungsstau aber so geregelt, dass eine Überflutung des Fuß-/Radweges an der Hunte vermieden wird.

 

Renaturierung Beeke / Umsetzung:

Auf die Frage des RH M. Albers erklärt Herr Hehmann, dass die Behördenabstimmung erfolgt ist. Ziel war es, Anfang 2017 mit der Maßnahme zu beginnen, dass von der Flächenagentur betreut wird. Es wurde das Osnabrücker Modell bei der Bepunktung angewandt. Es ist allgemein anerkannt. Der Landkreis Diepholz hat diese Kompensationsberechnung nicht anerkannt. Die Diskrepanz muss noch ausgeräumt werden. Nach dem wasserrechtlichen Verfahren und der Ausschreibung kann daher nicht vor Herbst 2017 mit der Umsetzung begonnen werden.

 

Weg zur Holzbrücke an der Lohne:

RH Glockzin bedankt sich auch im Namen der Anlieger für die gute Wiederherrichtung.

 

Regenwassereinläufe Enge Straße:

RH Glockzin macht auf abgesackte Einläufe aufmerksam und bittet um Überprüfung.

 

Gullideckel auf der Maschstraße vom Kreisel bis zur Einfahrt Postverteilzentrum:

RH Glockzin weist auf 2 schräg abgesackte Gullideckel (bis zu 5 cm) auf der Fahrbahn hin, die eine Gefahr darstellen und bittet um kurzfristige Abhilfe.

 

Eingrenzung Burggraben:

RF Sickinger bittet um Überprüfung zuur Abholzungen und der Einzäunung.