Beschluss: für vorberaten erklärt

Abstimmung: Ja: 8

Der Tagesordnungspunkt wird für vorberaten erklärt.

 


FDL Dornieden stellt die drei Planungsvarianten anhand einer Präsentation vor.

 

Es schließt sich eine rege Diskussion an. Alle Ratsmitglieder sowie Bürgervertreter sprechen sich gegen die Variante 1 aus.

 

Die SPD-Fraktion verweist auf ihren Antrag aus dem Jahr 2016. Sie spricht sich für die Variante 2 aus. Mit den Glas-Elementen und entsprechender Beleuchtung würde ein Highlight für die Stadt geschaffen. Die Mehrkosten seien aus ihrer Sicht vertretbar und das Radwegenetz der Stadt würde dadurch deutlich aufgewertet.

 

Die CDU-Fraktion spricht sich für die Variante 3 aus. Die Aufwertung des Radwegenetzes würde auch bei der Variante 3 erfolgen. Sie verweisen auf die Mehrkosten und den höheren Pflegeaufwand bzgl. der Glas-Elemente. Eine gute Beleuchtung sei in jedem Fall erforderlich, da der Bereich unterhalb der Brücke schwer einsehbar sei.

 

Die FDP-Fraktion spricht sich ebenfalls für die Variante 3 aus. Sie hält die Mehrkosten für nicht vertretbar sowie die geschätzten Kosten der Variante 3 auch noch für zu hoch. Wenn möglich sollten Fördermöglichkeiten ausgeschöpft werden. Zudem müssten die Wasser- und Unterhaltungsbehörden in die Planung mit einbezogen werden.

 

Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen spricht sich für die Variante 2 aus. Sie halten die Mehrkosten ebenfalls für vertretbar und sehen auch die Aufwertung des Radwegenetzes sehr positiv.

 

Vorsitzender Langhorst lässt zunächst über die Varianten abstimmen.

 

Es sprechen sich 4 Ausschussmitglieder für die Variante 2 und 4 Ausschussmitglieder für die Variante 3 aus.

 

RH M. Albers stellt den Antrag, den Tagesordnungspunkt für vorberaten zu erklären.

 

Vorsitzender Langhorst lässt über den Antrag von RH M. Albers abstimmen.

 


Der Ausschuss für Ordnung, Markt und Straßenverkehr empfiehlt einstimmig: